Im Viertelfinale zu stehen und die aktuell stärkste Mannschaft zu Gast zu haben, ist für viele Sportler querbeet durch das Sportuniversum ein Traum – zugegeben im Finale wär’s noch schöner! Für unsere Floorball-Damen, zusammen mit den Damen von Kaufering, trat dieses Szenario tatsächlich ein: Die Auslosung zum Pokalviertelfinale ergab ein Match gegen den MFBC Grimma, aktuell Deutschlands stärkstes Damen-Floorball-Team.

 Stolze Spielgemeinschaft

 Knapp 150 Zuschauer pilgerten ins Kauferinger Sportzentrum, wollten sich dieses ungleiche Kräftemessen nicht entgehen lassen und die Spielgemeinschaft lautstark anfeuern. Am Ende setzten sich erwartungsgemäß die Favoritinnen aus Sachsen mit 15:2 (7:1/2:1/6:0) durch und buchten somit ihr Ticket zum Final-Four auf Föhr.

Zwei Minuten stand die Null bei Jessica Schwarz, der jungen Torhüterin der SG München/Kaufering, ehe Grimma mit 1:0 in Führung ging. Weitere fünf Minuten hielt die tief stehende Verteidigung der SG dem Dauerdruck stand. Mitte des ersten Drittels brach dann das Unheil herein, in drei Minuten mussten die „Münchner“ fünf Gegentreffer hinnehmen. Gegen Ende des Spielabschnittes erhöhte Grimma auf 7:0, ehe Vera Schmitz wenig später zum 1:7 einschoss. Der Jubel der Spielerinnen war grenzenlos und glich dem einer Meisterfeier.

Im zweiten Drittel stand der Defensivverbund der Spielgemeinschaft gut, bis auf zwei weitere Gegen-treffer parierte Jessica Schwarz die durchkommenden Schüsse souverän. Gut drei Minuten vor Ende des Drittels durften die Münchner sich im Powerplay beweisen. Die Gegnerin hatte kaum auf der Strafbank Platz genommen, da traf Michaela Weinrich aus der Distanz zum – natürlich wieder meisterfeierlich – bejubelten 2:9.

Torjubel

Im letzten Drittel gönnte das Trainergespann Tommy Weinrich / René Braun auch noch der zweiten Torhüterin Mi-Ra Kim ein bisschen Pokalspielzeit. In den 20 Minuten baute der in der Saison noch ungeschlagene Bundesligist und mehrfache Vizemeister der vergangenen Jahre mit sechs weiteren Toren das Ergebnis bis auf den 15:2-Endstand aus.

Nachdem die Zuschauer die Siegerinnen des MFBC Grimma gebührend verabschiedet hatten, feierten sie ihre Spielgemeinschaft München/Kaufering mit Standing Ovations inklusive La-Ola mit dem jungen Team. Da interessierte das Ergebnis schon niemanden mehr, vielmehr wurde dem Erlebnis Pokalviertelfinale ein versöhnlicher und schöner Abschluss gegeben.

 Team der SG München Kaufering

3.Reihe: Leona Bartosova, Maria Sick, Anja Heiß, Johanna Veit, Sophia Dahme, Tamara Falkenberger, Thomas Weinrich
2.Reihe: Michaela Nusser, Julia Falkenberger, Julia Tobisch, Mildred Kristöffl, Marie Yabe , Jessica Schwarz
1. Reihe: Mi-Ra Kim, Zarguna Barakzay, Vera Schmitz, Marina Münster, Michaela Weinrich,Thekla Grimpen, ein Kind

Spielbericht: Christian Graus