Mit den zwei Erkenntnissen aus dem ersten Spieltag wurde die Vorbereitung auf den zweiten Spieltagring konsequent umgesetzt.

Erkenntnis 1: Kaufering wurde knapp geschlagen, nur mit viel Mühe und Einzelleistung von Ingrid konnten die Ladies mit 2:0 gewinnen. Kaufering taktierte vorsichtig und verteidigte konzentriert und wurde durch Konter gefährlich, aber auch unsere Verteidigung arbeitete großteils solide.

Fazit: Verstärktes Schusstraining, den Abschluss suchen und finden.

Erkenntnis 2: Am ersten Spieltag ist zuerst Kaufering im 2. Spiel gegen den ESV&Friends körperlich eingebrochen und verlor trotz spielerischer Überlegenheit aufgrund mangelnder Kondition. Beim anschließenden Spiel unserer Ladies gegen des ESV bot sich das gleiche Bild für die Ingolstädter. Bitter erwischte da den ESV &Friends, die stehend k.o., gegen uns Lehrgeld bezahlen mussten. Zwei Spiele hintereinander können, wenn man nicht austrainiert ist, trotz spielerischen Überlegenheit zum Problemwerden..

Fazit 2: Die Physis unsere Mädels musste besser werden. Konditionstraining

Durch den Ausfall von Ingrid und Neuzugang von Maria aus Rohrdorf, mussten die Reihen in einigen Positionen umgestellt werden. Der Trainingsplan wurde die letzten beiden Monate auf verstärktes Schuss- und Blocktraining, gepaart mit Erlernen einiger Spielzüge, sowie 2x die Woche je 45 Minuten Konditionstraining reduziert. Das ließ die Stimmung der Mädels dem Trainerteam gegenüber nicht immer positiv erscheinen. Kaum eine Woche verging ohne blaue Flecken und Muskelkater.


Spiel eins für uns ging gegen die Damen der Redhocks Kaufering. Wir vermuteten, dass das Trainergespann aus Kaufering wie im ersten Spiel mit zwei Verteidigerinnen und einer Stürmerin gegen uns antreten und ihr Glück im Konter suchen würde.

In der 5. Minute konnte Neuzugang Maria den Führungstreffer zum 0:1 erzielen. Nach dem Anschlusstreffer in der 13. Minute durch Kaufering ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit lief das Spiel lange ausgeglichen hin und her mit guten Chancen auf beiden Seiten. Kaufering scheiterte aber entweder an der Sternabwehr oder an unserer Torfrau Mi-Ra.

defense

Schon rechnete man auf beiden Seiten mit einem Unentschieden, als  das Trainergespann Jann und Tommi den Stern-Powerblock: Zarguna, Maria und Michi aufs Spielfeld schickte. Dieser geballten Offensivkaft konnte Kaufering nicht lange standhalten und so brachte Michi, nach schönem Zuspiel von Maria, in der 15.Minute mit ihrem ersten Saisontreffer die Ladies aus München wieder in Führung. Kaufering versuchte anschließend durch Herausnahme der Torfrau zugunsten einer 4. Feldspielerin noch einen Punkt zu retten, wurde jedoch durch ein schönes Tor von Ines, nicht für den Mut belohnt.

Fazit: Kaufering, wie schon am ersten Spieltag und dem letzten Freundschaftsspiel, ein harter Gegner, durchaus auf Augenhöhe. Das lässt noch auf spannende Duelle hoffen.


 Nach kurzer Pause das große Fragezeichen: Wie verkraften unsere Mädels das zweite Spiel in Folge?

Der ESV&Friends, am ersten Spieltag eigentlich nur durch Einzelleistungen aufgefallen, ging abwartend und ohne großen Druck auszuüben ins Spiel.  Zwar um einiges langsamer, als beim ersten Spiel gegen die Redhocks Damen, konnten unsere Ladies unser Spiel ruhig aufbauen und spielten eigentlich nur auf ein Tor, bis wir in der 17. Minute der ersten Spielhälfte völlid unerwartet in einen Konter liefen und die Damen der Spielgemeinschaft Ingolstadt/Nordheim mit 1:0 in Führung gehen konnten. Nach 5 Minuten in der zweiten Spielhälfte kassierten wir in Unterzahl wegen einem Wechselfehler sogar noch das 0:2.

Es wurde wieder Zeit für unseren Powerblock: Zarguna, Maria, Michi. Nur 30 Sekunden später belohnte sich Michi mit dem Tor des Tages, einem Drehschuss kurz nach der Mittellinie ins Kreuzeck, und stellte auf 1:2. Eine Minute später stellte Maria nach Pass von Alex auf 2:2.  Bei 9 Minuten30 wiederholte Michi ihr Kunststück aus der 7. Spielminute, 30 Sekunden später machte ihr Katharina das Kunststück nach. Vier Tore in drei Minuten zeigen die Offensivkraft, die in dieser Mannschaft steckt. Als der ESV schließlich den Torwart raus nahm, konnte Maria mit dem Tor zum 5:2 den Endstand klarmachen.

Erkenntnis nach dem 2. Spieltag: Alles richtig gemacht. Danke Ladies Lachend


Im dritten Spiel des Tages bezwangen die Damen aus Kaufering in beeindruckender Weise, die wiederum konditionell geschwächten Mädels aus Ingolstadt/Nordheim mit 11:1 und sicherten uns somit bereits einen Spieltag vor Saisonende den ersten Titel der bayrischen Damen Kleinfeldliga.

Saisonziel eins ist erfüllt. Jetzt gilt es noch beim letzten Spieltag am 9.März in Donauwörth eine solide Leistung abzuliefern und vielleicht eine „perfect season“ ohne Punktverlust zu erreichen.

Für die Stern Ladies standen am zweiten Spieltag im Team: Mi-Ra, Sabine, Simone, Zarguna, Michi, Ines, Katharina, Maria, Thekla, Stephanie, Alex, Johanna.